Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Webcontent-Anzeige
Webcontent-Anzeige
Webcontent-Anzeige

Ferroline X4

Zweikomponentenschutzgas zumMAG-Schweißen (Aktivgas) –
96% Argon/4% Sauerstoff

Nutzen: Auch das Messer Austria-Zweikomponentenschutzgas Ferroline X4 ist für unlegierte und niedrig legierte Stähle sowie für alle Schweißpositionen, Lichtbogenarten, Standard- und Pulslichtbogen optimal geeignet. Es führt zu einer deutlich geringeren Schweißrauchentwicklung sowie zu einer sehr feinschuppigen Schweißnaht.

Korrosion und Verbrennungen

Beim MAG-Schweißen von unlegierten und niedrig legierten Stählen ist auf eine Reihe von Besonderheiten zu achten. Egal, ob manuell, mechanisiert oder automatisiert – der Lichtbogen bzw. das Schmelzbad muss durch ein Aktivgas vor dem Kontakt mit Atmosphärengasen wie vor allem Sauerstoff geschützt werden, damit das Metall nicht korrodiert oder Verbrennungen entstehen.

Weniger Spritzer und Rauch während des Schweißens

Durch die Beimengung von 4% Sauerstoff wird das inerte Argon zum Metallaktivgas (MAG), das sich optimal für manuelle, mechanisierte oder automatisierte MAG-Schweißungen von unlegierten und niedrig legierten Stählen eignet. Auch Ferroline X4 führt zu einer erheblich geringeren Bildung von Spritzern und den Rauch während des Schweißens sowie zu einem sehr feintropfigen Lichtbogen. Dieses Schweißschutzgas von Messer Austria kann zudem ohne Mischer direkt im Tank bereitgestellt werden.

Sprechen Sie uns einfach an!
Wir helfen auch Ihnen gern dabei, Ihre MAG-Schweißungen noch effizienter zu gestalten.