Web Content Display

Medizinische Bäder (Balneotherapie)

Nutzen: Kohlensäure macht nicht nur Erfrischungsgetränke noch erfrischender, sie fördert auch die Durchblutung und regt den Kreislauf an, wenn man ein Vollbad darin nimmt.

Positive Wirkung der Kohlensäurebäder

Vor allem bei Durchblutungs- und Kreislaufstörungen sind Bäder in kohlensäurehaltigem Wasser eine Wohltat für die Patienten. Denn das über die Haut aufgenommene Kohlendioxid bewirkt eine Erweiterung der Gefäße und fördert so die Durchblutung. Die Kohlensäure wirkt aber auch über die Hautrezeptoren und reduziert so die Juck- und Schmerzempfindlichkeit. Zudem wird einem Kohlensäurebad auch eine positive Wirkung auf die Wundheilung zugesprochen.
Typische Anwendungsgebiete von Kohlensäurebädern sind:

  • bestimmte (arterielle) Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen
  • trophisch bedingte Geschwüre der Haut
  • venöse Geschwüre (schlecht heilende Wunden vor allem an Unterschenkeln und Füßen)
  • chronisch venöse Insuffizienz (Venenschwäche).

Alles aus einer Hand

Messer Austria hat sich seit Jahrzehnten als zuverlässiger Partner von medizinischen Einrichtungen und der Pharmaindustrie erwiesen und deckt neben dem Kohlendioxid für Kohlensäurebäder das gesamte Spektrum an medizinischen Gasen ab.
Die mechanische Zubereitung erfolgt durch Sättigung von Wasser mit gasförmiger Kohlensäure aus einer Stahlflasche unter einem Überdruck von etwa 3 bar in einer sogenannten Imprägnierapparatur (Imprägnierverfahren). Das so imprägnierte, kalte Wasser wird anschließend dem warmen Badewasser in entsprechender Menge zugegeben, und das Vollbad am Ende mit heißem Wasser auf die Gebrauchstemperatur eingestellt.

Melden Sie sich einfach bei uns!
Wir haben für jede Balneotherapie das richtige Gas im Sortiment.