Web Content Display

Sauerstoffzufuhr beim Feuerpolieren

Nutzen: Erst durch die Feuerpolitur wird die Oberfläche von bereits geformtem Glas glatt und transparent.Durch dieses Verfahren lassen sich auch etwaige Defekte beheben und die Oberflächenqualität insgesamt deutlich verbessern.

Glaskörper für Durchblicker

Die Metallnegativformen in der Glasindustrie haben in der Regel eine raue Oberfläche; diese überträgt sich naturgemäß auch auf das Glasprodukt, das damit geformt wird. Die Feuerpolitur schafft hier Abhilfe – und zwar bei allen möglichen Glasformen. Dabei werden sämtliche grobe Stellen durch nachträgliches Erhitzen und Verschmelzen von Oberfläche und Rändern des jeweiligen Glaskörpers entfernt, ohne jedoch seine Form zu verändern – erst danach ist das Glas glatt und transparent. Die Feuerpolitur verbessert die Oberflächenqualität von Glas deutlich.

Bessere Wärmeübertragung durch Sauerstoffzufuhr

Mittels Feuerpolierverfahren lassen sich aber nicht nur etwaige Defekte an der Glasoberfläche entfernen und scharfe Kanten glätten, sondern auch Spannungen im Glas lösen. Auch hierbei setzt Messer Austria auf die zusätzliche Zufuhr von Sauerstoff, um höhere Temperaturen sowie eine bessere Wärmeübertragung zu erreichen. Gezielt werden die Flammen der Brenner auf das jeweilige Glasprodukt ausgerichtet, sodass nur die Oberfläche noch einmal schmilzt und glattpoliert werden kann. Durch die Feuerpolitur kann aber beispielsweise auch auf den Einsatz von ätzender Flusssäure zum Glätten der Glastextur verzichtet werden; das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern mindert auch das Risiko von Arbeitsunfällen und Verletzungen.

Sprechen Sie uns einfach an!
Gern sorgen wir auch bei Ihren Glasartikeln für Durchblick.