Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Web Content Display
Web Content Display
Web Content Display
Web Content Display

Schweißargon

Einkomponentenschutzgas für WIG/MIG-Schweißungen (Inertgas) –
99,996% Argon

Nutzen: Das klassische Einkomponentenschutzgas aus dem Hause Messer ist für alle Metalle (Stahl, Edelstahl, etc.) und Nichteisenmetalle (Aluminium, Kupfer, etc.) beim WIG-Schweißen optimal geeignet. Schweißargon 4.6 kann aber auch für Plasmaschweißungen sowie zum MIG-Standard- und Pulsschweißen bzw. für MIG-Lötanwendungen und als Formiergas eingesetzt werden.

Korrosion und Verbrennungen

Beim manuellen, mechanisierten oder automatisierten MAG-Schweißen von hoch legierten Stählen muss der Lichtbogen bzw. das Schmelzbad durch ein Schutzgas vor dem Kontakt mit Atmosphärengasen wie Wasserstoff, Stickstoff oder Sauerstoff geschützt werden, um Korrosion und Verbrennung zu verhindern.

Keine Reaktion mit dem Schweißbad

Das inerte Gas Argon schützt das Schweißbad vor den Atmosphärengasen und somit vor Korrosion und Verbrennung. Aufgrund seiner Reaktionsträgheit beeinflusst das Messer-Schutzgas das Schweißbad nicht aktiv. Bei WIG-Schweißungen ist Schweißargon 4.6 für alle Eisen und Nichteisenmetalle bestens geeignet – sowohl bei der DC- (Gleichstrom) als auch bei der AC-Schweißung (Wechselstrom). Auch für MIG-Schweißungen von Nichteisenmetallen sowie für das MIG-Löten ist Schweißargon 4.6 bestens einsetzbar.

Kontaktieren Sie uns gleich jetzt!
Gern helfen wir auch Ihnen dabei, Ihre MIG/WIG-Schweißungen noch effizienter zu gestalten.