Web Content Display

Silobrandbekämpfung mit Stickstoff

Nutzen: Bei der Bekämpfung von Bränden in Silos oder Silogebäuden mit Stickstoff wird der Luftsauerstoff verdrängt, sodass der Brand erlischt.

Akute Explosionsgefahr

Aufgrund der hohen Staub- und Sauerstoffkonzentrationen in Silos oder Silogebäuden herrscht bei derartigen Bränden immer eine akute Explosionsgefahr.

Silobrandbekämpfung mit Stickstoff

Im Gegensatz zur herkömmlichen Brandbekämpfung mit Löschwasser wird bei der Bekämpfung von Silobränden mit Stickstoff der Luftsauerstoff im Silo verdrängt; dadurch wird den Flammen jegliche Basis entzogen. Zu diesem Zweck wird der Stickstoff gasförmig in den Silo eingebracht (mittels sogenannter Inertisierungsanschlüsse). Da Stickstoff selbst eine sehr geringe Kühlwirkung hat, kommt darüber hinaus ein Leichtschaum zum Einsatz. Ein Löschvorgang im Silo mit Stickstoff kann mitunter einige Wochen dauern; während dieser Zeit ist es wichtig, dass das Siloinnere mittels Infrarotmessung bzw. Sauerstoff-, Kohlenmonoxid- und Kohlendioxidmessungen auf noch bestehende brandfördernde Gase und Glutnester überprüft wird.

Auch nach der vollständigen Löschung des Brandherds ist bei der Räumung der Silozelle größte Vorsicht geboten. Damit durch die Luftzufuhr der Brand nicht erneut aufflammen kann, muss auch dabei Stickstoff eingesetzt werden. Die Experten von Messer Austria kennen die Eigenschaften der Löschgase ganz genau und sorgen so stets für einen professionellen und reibungslosen Ablauf des Löschvorgangs bei Silobränden mithilfe von Stickstoff.

Kontaktieren Sie uns am besten jetzt gleich!
Unser erfahrenes Fachpersonal weiß genau, was im Fall eines Silobrands zu tun ist.