Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Webcontent-Anzeige

Michal Swiadek

Vertrieb

Leitung Spezialgase und Export

+43 (0)664 819 51 34

+43 (0)50603 234

michal.swiadek@messergroup.com

Webcontent-Anzeige

Isoliergas in der Hochspannungstechnik

Nutzen: Die Isolation mittels Schwefelhexafluorid (SF6) erlaubt eine sehr platzschonende und kompakte Bauweise von Schaltanlagen in der Mittel- und Hochspannungstechnik.

Beschreibung

Aufgrund seiner hohen Schaltleistung und seiner raschen Wiederverfestigung wird vor allem Schwefelhexafluorid (SF6) als Isoliergas in der Mittel- und Hochspannungstechnik (Betriebsspannung von 6  kV bis 800  kV) wie beispielsweise in gasisolierten Schaltanlagen (GIS) mit Hochspannungsschaltern oder bei gasisolierten Rohrleitern (GIL) in komplett gekapselten Anlagen eingesetzt. Die Vorteile der Gasisolation liegen auf der Hand: Sie erlaubt eine sehr kompakte Bauweise der Schaltanlagen und spart somit enorm viel Platz. Außerdem können damit Schäden vermieden werden, die etwa durch Witterungseinflüsse oder Tiere an Freiluftschaltanlagen entstehen. Darüber hinaus fungiert SF6 gleichzeitig als Löschgas, da es den Lichtbogen in Leistungsschaltern unterbricht.

Sprechen Sie uns noch heute an!
Gern sorgen wir für eine professionelle und effiziente Isolation Ihrer Schaltanlagen!