Ammoniak

Ammoniak

Alles, was Sie über Ammoniak wissen müssen: Informationen zu Kauf, Eigenschaften und Anwendungen.

Welche Eigenschaften hat Ammoniak?

Ammoniak (NH3) ist ein farbloses, entzündbares, stechend riechendes Gas. Es ist leichter als Luft. Das Gas ist sehr gut in Wasser löslich, gut löslich ist es in Alkohol und Aceton, schlecht in Hexan.  In Volumenanteilen von 15,4 bis 33,6 Prozent bildet das Gas mit Luft ein explosives Gemisch. Die Zündtemperatur liegt bei 630 Grad Celsius.

Bevor Sie NH3 kaufen: Unsere Safety-Hinweise

NH3 ist giftig. Kontakt mit feuchter Haut, Schleimhäuten sowie Einatmen führen zu Verätzungen. Bei hohen Konzentrationen in der Luft besteht Lebensgefahr.

Wie entsteht Ammoniak?

In kleinen Mengen kommt das Gas auf der Erde in abgestorbenen Pflanzen und in Tierexkrementen vor. Ammoniumsalze, vor allem Salmiak, sind in der Natur hingegen häufig. Die industrielle Herstellung von Ammoniak erfolgt meist über Direktsynthese im sogenannten Haber-Bosch-Verfahren, dafür werden derzeit noch große Mengen fossiler Energie  verwendet. An Methoden, das Gas CO2-neutral zu erzeugen, wird allerdings intensiv geforscht. 

Wozu wird Ammoniak verwendet?

Ammoniak ist eine der wichtigsten Grundchemikalien für viele Produkte. Die jährliche Produktion, vor allem in China, Russland, Indien und den USA, beträgt rund 150 Millionen Tonnen. In erster Linie wird Ammoniak für die Herstellung anderer stickstoffhaltiger Chemikalien gebraucht und für organische Synthesen. Darüber hinaus existiert eine Reihe weiterer, teilweise experimenteller Verwendungen, die für viele Produkte benötigt werden. Ammoniak wird in Gasflaschen geliefert.

Der Einsatz zur Herstellung von Düngemitteln

Die am häufigsten aus dem Gas hergestellte Verbindung ist Harnstoff, der vor allem als Düngemittel und für die Produktion von Harnstoffharzen eingesetzt wird. Auch für die Herstellung anderer Stickstoffdünger wie Ammoniumnitrat, Ammoniumphosphat oder Ammoniumsulfat wird das Gas benötigt, ebenso für die Herstellung von Salpetersäure.

Der Einsatz zur Herstellung von Nylon

Eine der technisch wichtigsten Synthesen, für die dieser Stoff gebraucht wird, ist die Herstellung von Nylon. Dabei wird aus Adipinsäure und Ammoniak Adipinsäuredinitril erzeugt und in weiterer Folge zu Hexamethylendiamin hydriert. Hexamethylendiamin wiederum ist ein Zwischenprodukt, aus dem  Nylon gewonnen werden kann. 

Der Einsatz als Energieträger

Wird Ammoniak, was derzeit noch nicht in größerem Ausmaß der Fall ist, klimaneutral, ohne Einsatz von Erdgas gewonnen, kann es auch einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten, indem es als Speicher- und Transportmittel für erneuerbare Energie dient - eine völlig neue Anwendung des Produkts. Gegenüber Wasserstoff hat Ammoniak dabei den Vorteil einer höheren Energiedichte und einer leichter nutzbaren Infrastruktur. Pipelines und Schiffe, die Ammoniak transportieren, können mit relativ geringem technischen Zusatzaufwand betrieben werden.

Fach-Service

Summenformel: NH3
CAS-Nummer: 7664-41-7

Andere Bezeichnungen: Azan, Alkali volatile, alkalische Luft, Ammonia, flüchtiges Laugensalz, tierisches Laugensalz, Ammonia (als kosmetischer Inhaltsstoff), R717 (als Kältemittel)

Preisanfrageformular

Formular für Preisanfrage

Messer Austria versorgt Sie mit Industriegase wie Argon & Schweißgase, Propan, Ballongas und weiteren Anwendungen.

Wir sind der Meinung, jeder Kunde hat seine eigenen Bedürfnisse. Daher erstellen wir Ihnen ein nach Ihren Anforderungen individuelles Angebot mit dem besten Preis. Damit wir Ihre Anfrage an den optimalen Fachberater weiterleiten können, benötigen wir einige Basis-Informationen von Ihnen.

Nutzen Sie bitte das folgende Formular: