MIG Schutzgas

MIG Schutzgas

Finden Sie hier Informationen über Edelstahl schweissen mit Schutzgasen in der MIG-Schweisstechnik.

Nutzen: Nichteisenmetalle & Edelmetalle in der MIG Schweißtechnik mit inerten Schutzgasen bei hohen Temperaturen verschweißen.

Schutzgas beim MIG-Schweißen

Sowohl das MAG- als auch das MIG-Schweißen haben sich als sehr moderne und effiziente Schweißtechnik durchgesetzt. Im Gegensatz zum MAG-Schweißen werden beim MIG (Metall-inertes-Gas) Schweißen inaktive Gase eingesetzt. Da dieses nicht mit den Grund- und Zusatzwerkstoffen reagiert und die Nutzung bei sehr hohen Temperaturen erlaubt, wird diese Schweißtechnik beim Edelstahl Schweißen beziehungsweise dem Verschweißen von Nichteisenmetallen verwendet. Kupfer, Aluminiumlegierungen oder Aluminium schweißen ist mit inerten Gasen in hoher Qualität möglich.

Wie funktioniert das MIG-Schweißen mit Schutzgas?

Beim MIG-Schweißen wird ein elektrische Lichtbogen erzeugt, wenn ein Zusatzwerkstoff oder Schweißdraht das Bauteil berührt. Dadurch werden die Schweißflanken aufgeschmolzen und mittels Drahtelektrode miteinander verbunden. Das Verfahren garantiert eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit mit sehr hohen Qualitätsstandards. Der entstehende Lichtbogen wird beim MIG-Schweißen in drei Unterarten unterteilt:

  • Schweißen mit Kurzlichtbogen: Ideal für dünne Bleche geeignet, weil beim Schweißen kaum Spritzer oder Tropfen entstehen.
  • Schweißen mit Sprühlichtbogen: Optimal bei dicken Blechen anwendbar, weil sich durch eine hohe Schweißgeschwindigkeit spritzarme, feintropfige und kurzschlussfreie Werkstoffübergänge ergeben.
  • Schweißen mit Impulslichtbogen: Kann bei allen Blechdicken angewandt werden und sorgt für gleichmäßige Übergänge.

Wichtig. Für die Verwendung von Schweißvorgängen im Freien ist die MIG-Technik ungeeignet. Das Schutzgas könnte verweht werden und somit alle positiven Eigenschaften verlieren.

WIG Schweißen von Edelstahl

Die Abkürzung WIG steht für Wolfram-Inert-Gas-Schweißen und vergleichbar mit der MAG-Schweißtechnik. Statt eines abschmelzendes Drahtes wird, der die Schweißnaht erzeugt, wird eine nicht-abschmelzende Wolfram-Elektrode verwendet. Diese Elektrode braucht eine edlere Umgebung wie zum Beispiel das Schutzgas Argon oder das Helium Schutzgas, damit sie nicht verbrennt oder zerstört wird. Bei WIG-Schweißungen ist Schweißargon 4.6 für alle Eisen und Nichteisenmetalle bestens geeignet, sowohl bei der DC- (Gleichstrom) als auch bei der AC-Schweißung (Wechselstrom).
WIG Schweißbrenner lassen sich mit einer Gaslinse aufwerten. Diese sorgt für einen verwirbelungsfreien (laminaren) Austritt des Schutzgases und verbessert spürbar die Zündung des Lichtbogens. Mit einer Gaslinse lassen sich hellere Schweißnähte erzeugen und bewirkt weniger Verzug beim Schweißen.

Schutzgas Flasche für Edelmetall-Schweißungen

Für das Edelmetall schweißen können Schutzgas-Flaschen in verschiedenen Größen erworben werden. Handelsüblich sind Flaschen in einer Größe von 8l, 10l und 20l, die sich preislich unterscheiden können. Je größer eine Schutzgas Flasche, um so günstiger ist der Preis.

New call-to-action

Preisanfrageformular

Formular für Preisanfrage

Messer Austria versorgt Sie mit Industriegase wie Argon & Schweißgase, Propan, Ballongas und weiteren Anwendungen.

Für Preisauskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Damit wir Ihre Anfrage an den optimalen Fachberater weiterleiten können, benötigen wir einige Basis-Informationen von Ihnen.

Nutzen Sie bitte das folgende Formular: