Web Content Display

Sauerstoffanreicherung in der Zementherstellung

Nutzen: Durch die Sauerstoffanreicherung im Drehrohrofen kann der Einsatz von Ersatz- oder Sekundärbrennstoffen (EBS) bei der Zementherstellung maximiert werden.

EBS sind günstiger und umweltfreundlicher

Sogenannte Ersatz- oder Sekundärbrennstoffe (EBS) werden aus verschiedenen Abfallstoffen wie etwa Autoreifen, Altölen oder Kunststoffen gewonnen und haben innerhalb der letzten Jahre erheblich an Bedeutung gewonnen. Kein Wunder, sie helfen nämlich nicht nur dabei, den Anteil an Primärbrennstoffen wie Stein- und Braunkohle und damit auch die CO2-Emissionen bei der Zementherstellung zu reduzieren, sondern auch dabei, Kosten zu sparen. Denn der Einsatz von Ersatzbrennstoffen ist in den meisten Fällen günstiger als Kohle.

Sauerstoff gleicht Heizwertschwankungen aus

Doch der Heizwert der Ersatzbrennstoffe kann je nach Aufbereitung und Zusammensetzung stark variieren, was eine stabile Ofenfahrweise erschwert und letztlich Qualitätsschwankungen nach sich zieht. Zudem führt der Einsatz von Ersatzbrennstoffen aufgrund ihrer verlängerten Trocknungs- und Verbrennungsphasen auch zu einer stärkeren Belastung des Feuerfestmaterials im Ofen, was wiederum einen höheren Wartungs- und Instandhaltungsaufwand bedeutet. Doch auch gegen diese Probleme gibt es ein Rezept: Sauerstoff.

Sauerstoff hilft bei der Verbrennung von niederkalorischen Brennstoffen und gleicht so die Heizwertschwankungen von Ersatzbrennstoffen aus. Durch diese Eigenschaften ermöglicht der Sauerstoff eine weitere Eingriffsmöglichkeit in den Verbrennungsprozess im Drehrohr und kann so helfen, den Einsatz an Alternativbrennstoffen zu maximieren. Dadurch wird ein stabilerer Verbrennungsprozess ermöglicht und das Feuerfestmaterial im Ofen geschont.

Melden Sie sich einfach bei uns!
Gern helfen wir auch Ihnen dabei, den Einsatz von Ersatzbrennstoffen zu maximieren.