Schwefeldioxid

Schwefeldioxid

Alles, was Sie über Schwefeldioxid wissen müssen: Informationen zu Kauf, Eigenschaften und Anwendungen.

Welche Eigenschaften hat Schwefeldioxid?

Schwefeldioxid (SO2) ist ein farbloses, stechend riechendes, giftiges Gas. Es ist schwerer als Luft. Schwefeldioxid ist sehr gut in Wasser löslich. Mit Wasser bildet Schwefeldioxid schweflige Säure, die als einer der Hauptverursacher des sauren Regens gilt.

Bevor Sie SO2 kaufen: Unsere Safety-Hinweise

Bei einer Überexposition führt Schwefeldioxid zu Kopfschmerzen, Benommenheit und Schwindel. In hoher Konzentration schädigt das Gas stark die Bronchien und Lungen. Bei Kontakt des Gases mit der Haut oder den Augen führt Schwefeldioxid zu schweren Verätzungen.

Wie entsteht Schwefeldioxid?

Schwefeldioxid entsteht als Nebenprodukt bei der Verbrennung von fossilen Energieträgern. Um den Eintrag von SO2 in die Atmosphäre zu minimieren, sollten Industrieanlagen über Rauchgasentschwefelungsanlagen verfügen. Ein weiterer Weg, den Eintrag von Schwefeldioxid in die Atmosphäre und in der Folge die Entstehung von saurem Regen zu verhindern, ist die Verwendung von fossilarmen Brennstoffen. Schwefeldioxid für industriellen Gebrauch kann gewonnen werden, indem Schwefel, der bei der Erdgas-Entschwefelung entsteht, als Ausgangsstoff verwendet wird. Eine andere Möglichkeit ist, verunreinigte Schwefelsäure, die bei vielen chemischen Prozessen entsteht, aufzuarbeiten. Ältere Methoden zur Gewinnung des Gases bestehen darin, schwefelhaltige Erze für die Gewinnung von SO2 zu nutzen. Der Nachteil dieses Verfahrens sind die dabei entstehenden Abfallprodukte.

Wozu wird Schwefeldioxid verwendet?

Das Gas wird für viele chemische Prozesse benötigt, unter anderem zur Herstellung von Schwefeltrioxid und als Lösungsmittel. In der Lebensmittelindustrie dient es als Konservierungsmittel, ein weiterer Verwendungszweck ist das Bleichen von Textilien und Papier. Schwefeldioxid wird in Gasflaschen geliefert.

Der Einsatz von Schwefeldioxid in chemischen Prozessen

Flüssiges Schwefeldioxid kann sehr viele Stoffe lösen und hat sich daher als ein sehr vielfältig einsetzbares Lösungsmittel etabliert. Außerdem wird Schwefeldioxid als Ausgangsstoff für die Herstellung von Schwefeltrioxid, aus dem in der Folge konzentrierte Schwefelsäure gewonnen wird, verwendet.

Der Einsatz von Schwefeldioxid in der Lebensmittelindustrie

In der Lebensmittelindustrie dient Schwefeldioxid als Konservierungsmittel. Als Lebensmittelzusatzstoff trägt es die Nummer E 220 und ist auch für Produkte aus biologischem Anbau zugelassen. Schwefeldioxid wird in der Lebensmittelproduktion unter anderem bei Trockenfrüchten, Marmeladen, Fruchtsäften und Wein verwendet. Schwefeldioxid als Zusatzstoff verhindert die Bildung von Pilzen und Bakterien und hat eine antioxidative Wirkung.

Der Einsatz von Schwefeldioxid beim Bleichen

Schwefeldioxid kann zum Bleichen von Textilien und Papier verwendet werden. Schwefeldioxid ist ein reduzierendes Bleichmittel, seine Wirkung besteht darin, dass es dem Stoff, der gebleicht wird, Sauerstoffatome entzieht.

Fach-Service

Summenformel: SO2
CAS-Nummer: 7446-09-5
Andere Bezeichnungen: Schwefel(IV)-oxid, Schwefligsäureanhydrid, E 220 (als Lebensmittelzusatzstoff)
 

Preisanfrageformular

Formular für Preisanfrage

Messer Austria versorgt Sie mit Industriegase wie Argon & Schweißgase, Propan, Ballongas und weiteren Anwendungen.

Wir sind der Meinung, jeder Kunde hat seine eigenen Bedürfnisse. Daher erstellen wir Ihnen ein nach Ihren Anforderungen individuelles Angebot mit dem besten Preis. Damit wir Ihre Anfrage an den optimalen Fachberater weiterleiten können, benötigen wir einige Basis-Informationen von Ihnen.

Nutzen Sie bitte das folgende Formular: