Distickstoffoxid

Distickstoffoxid

Alles, was Sie über Distickstoffoxid wissen müssen: Informationen zu Kauf, Eigenschaften und Anwendungen.

Welche Eigenschaften hat Distickstoffoxid?

Distickstoffoxid (N2O) ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas. Distickstoffoxid wird trivialsprachlich als Lachgas bezeichnet. Es ist schwerer als Luft und lässt sich gut in kaltem Wasser lösen. Distickstoffoxid ist nicht brennbar. Da es aber andere Stoffe oxidiert, kann es brandfördernd wirken. Kohle, Schwefel und Phosphor brennen in Lachgas gleich gut wie in Sauerstoff.

Bevor Sie N2O kaufen: Unsere Safety-Hinweise

Lachgas ist nicht giftig. Es wirkt narkotisierend. In hohen Konzentrationen kann es in engen Räumen zu Erstickungserscheinungen führen.

Wie entsteht Distickstoffoxid?

N2O entsteht als Folge von natürlichen Prozessen wie der Oxidation von Ammoniak. Intensiv betriebene Landwirtschaft ist ein starker Emittent von Distickstoffmonoxid, das das drittwichtigste langlebige Treibhausgas ist. Im Labor oder industriell kann N2O durch kontrollierte thermische Zersetzung von chloridfreiem Ammoniumnitrat erzeugt werden. Auch Ammoniumsulfat und Natriumnitrat können als Ausgangstoffe dienen, um Distickstoffoxid zu gewinnen.

Wozu wird Distickstoffoxid verwendet?

Am bekanntesten ist der Einsatz des Gases als Analgetikum und Sedativum in der Medizin. Darüber hinaus findet Distickstoffoxid aber auch Anwendung in der Nahrungsmittelindustrie - etwa in Sahnekapseln, wo es als Zusatzstoff die Bezeichnung E 942 trägt, und in der Antriebstechnik. Distickstoffoxid wird in Gasflaschen geliefert.

Der Einsatz von Distickstoffoxid in der Medizin

Das Gas wird in der Medizin zu Narkosezwecken und als ein Mittel gegen Schmerzen eingesetzt. Da es relativ schwach narkotisierend wirkt, wird es in der heutigen Anästhesie vor allem als ein unterstützendes Mittel genutzt, das in Kombination mit anderen Substanzen verabreicht wird. Die Vorteile von Distickstoffoxid als Narkosemittel liegen in einem schnellen Wirkungseintritt, guter Steuerbarkeit und einer nur geringen Beeinträchtigung des Atemzentrums. Um seine narkotisierende Wirkung zu entfalten, muss das Gas gemeinsam mit reinem Sauerstoff gegeben werden. Bei zahnmedizinischen Eingriffen ist die Sedierung mit Distickstoffoxid recht weit verbreitet, unter anderem, weil die Wirkung nach dem Eingriff schnell nachlässt und das Mittel verhältnismäßig nebenwirkungsarm ist.

Der Einsatz in der Lebensmittelindustrie

Als Lebensmittelzusatzstoff wird das Gas mit der Nummer E 942 gekennzeichnet. Die Nahrungsmittelindustrie setzt Distickstoffoxid vor allem als Treibgas ein. Da es über eine gute Fettlöslichkeit verfügt, wird es bevorzugt für das Aufschäumen von Schlagobers verwendet. 

Der Einsatz von Distickstoffoxid in der Antriebstechnik

Die Zugabe von Distickstoffoxid zum Gasgemisch in einem Verbrennungsmotor kann die Leistung des Motors kurzfristig um bis zu fünfzig Prozent steigern. Der Effekt ergibt sich aus der Tatsache, dass Distickstoffoxid mehr Sauerstoff enthält als Luft. In den meisten Ländern der Welt ist die Verwendung von Distickstoffoxid zur Leistungssteigerung von Autos allerdings verboten. Die Raketentechnik nützt bei ihren Antrieben den Vorteil, dass sich Distickstoffoxid ohne Kühlung durch Druck verflüssigen lässt.  

Fach-Service:

Summenformel: N2O
CAS-Nummer: 10024-27-9
Andere Bezeichnungen: Lachgas, Distickstoffmonoxid, Stickoxydul, Stickstoffoxydulgas, Azo-oxid, E 942, Nitrous Oxide

Preisanfrageformular

Formular für Preisanfrage

Messer Austria versorgt Sie mit Industriegase wie Argon & Schweißgase, Propan, Ballongas und weiteren Anwendungen.

Wir sind der Meinung, jeder Kunde hat seine eigenen Bedürfnisse. Daher erstellen wir Ihnen ein nach Ihren Anforderungen individuelles Angebot mit dem besten Preis. Damit wir Ihre Anfrage an den optimalen Fachberater weiterleiten können, benötigen wir einige Basis-Informationen von Ihnen.

Nutzen Sie bitte das folgende Formular: