Web Content Display

Kaltmahlen von Lebensmitteln

Nutzen: Durch das Kaltmahlen von Lebensmitteln bleiben nicht nur sämtliche Aromen und Geschmacksstoffe voll erhalten, auch das Verkleben der Mahlorgane kann so verhindert werden; zudem lässt sich auch die Durchsatzleistung wesentlich steigern.

Verkleben der Mahlorgane

Gerade in der Lebensmittelindustrie lassen sich viele Stoffe nur in pulverisierter Form effizient einsetzen bzw. weiterverarbeiten; Zerkleinerungsprozesse wie Schneiden, Reiben und Aufprallen haben daher eine zentrale Bedeutung. Je nach Festigkeit, Härte und Elastizität können unterschiedliche Feinheitsgrade des zu mahlenden Produkts erreicht werden. Doch dabei entsteht auch Wärme, die oft zum Verschmelzen und Verkleben von empfindlichen und thermoplastischen Stoffen führt. Vor allem bei Gewürzen wie der Muskatnuss, Pfeffer, Ingwer, Kardamom oder Nelken spielt die Temperatur eine wichtige Rolle – steigt sie während des Mahlens zu stark an, können Aroma und Geschmacksstoffe verloren gehen.

Erhaltung der Produktqualität durch Kaltmahlen

Messer Austria hat auch hierfür die richtige Lösung im Angebot: Mit dem Kryogen-Verfahren – dem Kaltmahlen von Lebensmitteln – lassen sich die unterschiedlichsten Materialien fein mahlen und wiederverwerten. Mithilfe von verflüssigtem, tiefkaltem Stickstoff (LIN) oder flüssigem Kohlendioxid (LCO2) wird das Mahlgut derartig abgekühlt, dass es versprödet und dadurch deutlich malfähiger wird; auf diese Weise lassen sich besonders hohe Kornfeinheiten erzielen. Und: Die Qualität der Produkte sowie alle wertvollen Inhaltsstoffe wie ätherische Öle oder Vitamine bleiben voll erhalten.

Dieses Verfahren verhindert außerdem einen unerwünschten Anstieg der Temperatur durch die elektrische Energie der Mühlenmotoren. Das führt zu entscheidend höheren Durchsatzleistungen – auch thermischen Schäden oder dem Verschmelzen und Verkleben des Mahlguts lässt sich so effektiv vorbeugen. Damit die Mühle trocken bleibt, wird sie inertisiert, indem das beim Mahlen anfallende Gas in den Produkteinlauf zurückgeleitet wird (Kreisgassystem). Diese Methode sorgt aber auch für mehr Sicherheit in der Produktionsstätte, da durch die Inertisierung auch Brände und Staubexplosionen verhindert werden.

Die Messer-Mitarbeiter wissen genau, worauf es beim Kaltmahlen ankommt, und passen die Ausführung der Kühlanlage individuell an die jeweiligen Anwendungsfälle und die örtlichen Gegebenheiten an. Alle Mahlparameter wie die Durchsatzleistung, der Strom- und Stickstoffbedarf sowie die Korngrößenverteilung werden gemessen, ausgewertet und dann dem Kunden zur Verfügung gestellt.

Sprechen Sie uns an! Gemeinsam mit Ihnen optimieren wir auch Ihre Mühlen für feinste Ergebnisse.